Missverständnisse über Zündaussetzer: Ist das Steuergerät wirklich defekt?

Das Zünden von Benzin scheint ein einfaches Prinzip zu sein, sorgt aber dennoch für Verwirrung in der Werkstatt. Denn wo genau liegt das Problem, wenn das Benzin nicht richtig gezündet wird? Zum Teil ist diese Verwirrung natürlich auf die immer komplexer werdende Elektronik zurückzuführen, aber ist es wirklich so schwierig?

Autohersteller haben heutzutage alles Mögliche entwickelt, um moderne Benzinmotoren so umweltfreundlich wie möglich zu gestalten, was zu einer überwältigenden Menge an Teilen und Elektronik auf und am Motorblock führt. Aber irgendwo zwischen all diesen Systemen befindet sich immer noch ein Metallblock mit Zylindern, in denen Luft und Benzin durch einen Funken gezündet werden. Und vielleicht ist das auch der beste Tipp, den wir Ihnen geben können: Schauen Sie sich das an und beginnen Sie mit den Grundlagen. Wir verstehen sehr gut, dass das Auslesen erst erfolgt, sobald die Motorleuchte aufleuchtet, aber vergessen Sie nicht, systematisch zu denken. Zeigt der Fehlercode auf die Zündung? Beginnen Sie dann altmodisch mit den Zündkerzen und arbeiten Sie langsam in Richtung Steuergerät. Entfernen Sie gegebenenfalls alle Zündkerzen und lassen Sie sie beim Starten an den Zündspulen hängen, damit Sie selbst sehen können, dass die Zündkerzen funktionieren. Und seien Sie im weiteren Verlauf dieses Vorgangs sehr vorsichtig: Ein verschmutzter Stecker kann bereits Probleme verursachen.

Viele Techniker werden wahrscheinlich denken: „Warum erklärt ACtronics dies? Das ist Grundwissen, nicht wahr? " Das ist richtig, aber es wird Sie überraschen, wie oft uns Steuergeräte mit der Beschwerde „Fehlzündung“ und den zugehörigen Fehlercodes (P0301 bis P0312, P0314, P0316) angeboten werden. Und genau deshalb haben wir uns entschlossen, diese Informationen trotzdem weiterzugeben. Eine Fehlzündung bedeutet nur, dass sich der Kraftstoff nicht entzündet hat. Und obwohl bei bestimmten Steuergeräten tatsächlich Zündprobleme auftreten, bedeutet dieser Fehlercode nicht automatisch, dass das Steuergerät defekt ist! Wenn an den ausgehenden Stiften der Steuergeräte kein Zündsignal gemessen wird, heißt das nicht direkt, dass ein Problem im Steuergerät vorliegt. Ein Steuergerät ist abhängig von vielen Informationen und ohne die richtigen Signale an den Eingangspins erzeugt das Steuergerät auch niemals ein Ausgangssignal. Aber wie gehen Sie diese Probleme am besten an? Ein kurzer Schritt-für-Schritt-Plan, der Ihnen auf Ihrem Weg hilft:

1. Überprüfen Sie alle Stecker, Kabel und Zündsystemkomponenten. (Messen Sie diese auch!)
2. Stellen Sie sicher, dass das Zündausgangssignal an dem Steuergerät vorhanden ist.
3a. Wenn ja, überprüfen Sie alle Stecker, Kabel und Zündsystemkomponenten erneut.
3b. Wenn nicht, überprüfen Sie alle Eingangssignale vom Steuergerät.
4. Sind alle Eingangssignale vorhanden und noch kein Zündausgangssignal? Überprüfen Sie dann die Strom- und Masseversorgung des Steuergeräts.
5. Sind Strom und Masse auch in Ordnung? Dann könnte das Steuergerät wirklich defekt sein.

Kurz gesagt: Gehen Sie nicht davon aus, dass das Steuergerät defekt ist, da die Ursache in vielen Fällen an anderer Stelle unter der Haube liegt.