Bosch EDC16C34 PSA/Fiat Motorsteuergeräte

Häufig auftretende Probleme

  • AGR ist nicht anzulernen
  • Ansteuerung der Einspritzdüsen fehlt
  • Diverse Störungen durch Kurzschlüsse
  • Fehler im 5-Volt-Stromkreis

Weiterkommen durch Überholung

Wir überholen das durch Sie eingesandte Bauteil. Alle unsere Preise gelten zzgl. Versandkosten und MwSt. Wir kooperieren ausschließlich mit Kfz-Gewerbetreibenden.

Professionelle Überholung
Mehr als 15 Jahre Erfahrung
24 Monate Garantie
Absolut qualitative Alternative
Technische Unterstützung
Bezahlbarer Preis

Kundenbewertungen

Das sagen andere über uns

Bosch EDC16C34 PSA/Fiat Steuergerät reparieren?

Das Bosch EDC16C34 PSA/Fiat ist ein Motorsteuerungssystem für Diesel, welches bei 1.6 Liter HDI-Motoren der PSA-Gruppe verwendet wird. Ebenfalls sind diese Steuergeräte auch in einigen Fiat-Typen zu finden. Wie merkt der Fahrer, dass er ein Problem mit seinem Motorsteuergerät hat? Motorkontrollleuchte (MKL) im Kombiinstrument leuchtet, diverse Fehlermeldungen im Display, das Auto geht in den Notlauf, das Auto stottert und der Motor läuft nicht mehr auf allen Zylindern.

Mögliche Defekte und Fehlercodes

In der Werkstatt können Defekte am ECU während einer Probefahrt festgestellt werden. Durch Auslesen von Fehlercodes und Live-Daten. Anhand des Stromlaufplanes kontrollieren der Verkabelung, Spannungsversorgung und Masseverbindungen. Ebenso verdient das Kontrollieren der ein- und ausgehenden Signale des Steuergerät besondere Aufmerksakeit da hier die meisten Probleme lauern.

Bei diesen ECU’s kommt es häufig vor, dass Masseleitungen auf der Platine, durch externe Einflüsse verschmoren. Oft durch Kurzschlüsse in der Verkabelung, Sensoren und/oder Aktuatoren. Ein anderer Fehler welcher häufig vorkommt ist ein Defekt auf dem 5-Volt-Stromkreis. Ebenfalls wurden schwache BGA-Prozessoren auf der Platine verbaut, wodurch Kommunikationsprobleme (CAN) entstehen können.

Durch externe Einflüsse, oft Kurzschlüsse in der Verkabelung oder Komponenten, verschmoren Masseleitung auf der Platine.

Effekt auf andere Bauteile

Ein Steuergerät mit einer Störung hat einen großen Einfluß auf andere Kontrolleinheiten im Fahrzeug. Es kann vorkommen, dass das Auto keine Leistung mehr hat, der Motor nicht mehr rund läuft oder das Auto gar nicht mehr anspringt. Desweiteren können Fehlermeldungen im ABS, TCU oder Kombiinstrument vorliegen.

Risiko

Ein defektes Motorsteuergerät kann, abhängig von der Schwere und dem Einfluß des internen Defektes, Fehler verursachen wie z.B.nicht anspringen des Fahrzeuges, Leistungsverlust, unruhiger Motorlauf und Brennen der Motorkontrollleuchte.

Informationen für den Mechaniker

Bauen Sie das ECU stets gemäß Fabrikvorschrift aus. Klemmen Sie immer erst den Minuspol der Batterie ab bevor das ECU ausgebaut wird. Hierdurch wird ein eventueller Schaden durch Verpolung verhindert. Einige Steuergeräte sind mittels Abreißschschrauben befestigt. Achten Sie auf das Gehäuse und den Einbauraum des ECU. Diese müssen sauber und trocken sein. Entfernen Sie Blätter aus Entwässerungsöffnungen.

Überholungslösung

Bei Ankunft durchläuft das Motorsteuergerät immer einen Eingangstest. Während dieses Testes wird überprüft ob der angegebene Fehler wahrnehmbar ist. Wird der Fehler wahrgenommen, durchläuft das ECU den Überholungsprozess. Am Ende wartet dann der funktionelle Abschlußtest. Hier wird überprüft ob der angegebenen Fehler tatsächlich behoben wurde und das Steuergerät wieder arbeitet wie es soll.

OE-Nummer