TCU Temic Multitronic / Hytronic VL300

Solange das Drehmoment nicht zu hoch ist, ist ein CVT das ideale Automatikgetriebe für optimalen Komfort. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Audi diese Option gewählt hat. Das System hat relativ wenige bewegliche Teile, kann mit dem Übersetzungsverhältnis unbegrenzt variieren und ist zudem sehr kompakt. Das 01J Multitronic, wie das komplette Getriebe heißt, wird daher nicht nur Im Audi A6 C5 (1997-2004) und dem Audi A6 C6 (2004-2011) verwendet, sondern auch im kleineren Audi A4 B6 (2000-2004), Audi A4 B7 (2004-2008) und Audi A4 B8 (2008-2015).

Die 01J Multitronic ist ein typisches, modernes CVT und verwendet daher eine Mechatronik für den Betrieb (mehr dazu später). Dies ermöglicht nicht nur das vollautomatische Fahren, sondern Sie können auch selbst schalten. Zumindest .... etwas, das wie selbst Schalten aussieht. CVT steht für Continuously Variable Transmission. Das System ist daher stufenlos einstellbar. Um dem Fahrer jedoch das Gefühl zu geben, dass er mit einem manuellen Getriebe fährt, hat das System 6 feste Positionen im Speicher programmiert, zwischen denen umgeschaltet werden kann, wenn der "manuelle" Modus ausgewählt ist.

Was geht in den meisten Fällen defekt ?

Obwohl das 01J Multitronic als tolle Lösung wirkt, ist auch dieses System nicht gänzlich fehlerlos. Das maximale Drehmoment ist begrenzt, die mechanischen Teile verschleißen und die Kontrolle des CVT (Mechatronik) versagt ebenfalls. Wie viele wahrscheinlich wissen, besteht die Mechatronik teilweise aus Mechanik (dem Labyrinth) und teilweise aus der Elektronik (dem Getriebesteuergerät). Es ist in diesem Fall die Elektronik, wo es oft schiefläuft. Die Getriebesteuergerät (TCU), genannt Temic Multitronic / Hytronic VL300, verwendet Sensoren, um Daten wie Eingangsgeschwindigkeit, Ausgangsgeschwindigkeit, Kupplungsdruck und Öltemperatur zu messen. Sie können sich vorstellen, dass das System nicht ordnungsgemäß funktionieren kann, wenn ein Signal von einem dieser Sensoren nicht am Prozessor ankommt.

TCU Temic Multitronic Hytronic Vl300

Sollte etwas an dem 01J Multitronic Getriebe defekt sein, ist dies in fast allen Fällen spürbar: Das Auto startet nicht, ein "F" erscheint im Display, das Auto möchte nicht auf "R" schalten, das Getriebe schaltet schlecht ... alles Beschwerden, die durch Defekte an mechanischen Teilen oder der TCU verursacht werden. Unser Rat ist, zuerst sorgfältig zu prüfen, ob das CVT mechanisch in Ordnung ist, bevor Sie die TCU verdächtigen. Brauchen Sie technischen Support? Sie können sich jederzeit an unseren Kundendienst wenden.

Jeder Fehler hat seinen eigenen Fehlercode. In einem komplizierten System mit vielen Sensoren und Aktuatoren ist dies jedoch eine Menge. Darüber hinaus verwendet die Volkswagen AG (Audi ist Teil davon) eigene Fehlercodes, so dass es nicht übersichtlicher wird. Wir haben daher eine umfassende Tabelle zusammengestellt, die am Ende dieses Artikels zu finden ist. Auffallendes Detail: Besonders oft sehen wir Fehler auf dem Multifunktionsschalter (F125).

Der Überholungsprozess

Die Überholung, welche wir ausführen, ist rein auf die Getriebesteuergerät fokussiert, nicht auf andere Komponenten des Getriebes. Wir empfehlen daher nicht, das Labyrinth mit zu schicken, um Transportschäden zu vermeiden. Da die Ursache der Probleme/Fehlercodes auch mechanisch sein kann, führen wir immer einen Eingangstest für alle eingehenden Bauteile durch. Wenn klar ist, wo das Problem liegt, wird der Überholungsprozess fortgesetzt.

Wir können es nicht oft genug betonen: ACtronics führt keine Reparatur durch, sondern eine Überholung. Wir wissen, dass TCUs sehr empfindlich auf Defekte reagieren und absolut sicher sein wollen, dass eine überarbeitete Getriebesteuergerät(TCU) mindestens so lang wie eine neue hält. Wir reparieren also nicht nur die Defekte, denen wir begegnen, sondern lassen jede TCU mit einem Defekt das festgelegte Prozedere durchlaufen. In diesem Prozess wird das Schutzgel (soweit erforderlich) zunächst fachgerecht entfernt. Sobald die Komponenten und Verbindungen freigelegt sind, können wir mit der Überholung beginnen. Die Wiederherstellung von Verbindungen ist ein sehr genauer Prozess, welcher aber aufgrund unserer jahrelangen Erfahrung kein Problem darstellt.

TCU-Temic Multitronic Hytronic

Hiernach folgt der Abschlußtest. Dieser Test wird ausgeführt, um zu sehen, ob alle Funktionen wieder ordnungsgemäß funktionieren. Unser Testaufbau gibt uns auch die Möglichkeit, den Betrieb so zu simulieren, wie er tatsächlich im Auto geschieht, d.h. inklusiv dem Senden von Signalen wie denen der verschiedenen Geschwindigkeitssensoren. Dies unterscheidet uns von anderen Firmen. Schließlich wird die wiederhergestellte TCU mit einem speziellen High-Specific-Gel zum Schutz des gesamten Innenlebens versehen. Die TCU wird mit einer neuen, selbstentwickelten Abdeckung verschlossen.

Nach der Überarbeitung selbst hört unsere Sorge für das Produkt jedoch nicht auf. Sogar das Verpacken der TCU wurde berücksichtigt. Zum Beispiel können die hervorstehenden Sensoren schnell abbrechen. Deshalb haben wir eine spezielle Transportverpackung für mehrere TCUs entwickelt, welche die Gefahr von Transportschäden deutlich minimiert.

Tipp: Überlegen Sie genau, wie Sie das Produkt verpacken. Schützen Sie die schwachen Teile sehr gut. Wenn Sie zusätzliche Ratschläge zur bestmöglichen Verpackung einer TCU benötigen, können Sie uns jederzeit kontaktieren.

ACtronics versandbox

Eine Beschreibung der Arbeitsweise des Temic Multitronic / Hytronic VL300 wäre unvollständig, ohne das CVT mit Drehmomentwandler mit einzubeziehen. Bevor Sie genau verstehen können, was eine TCU wie die Temic Multitronic / Hytronic VL300 steuert, ist es wichtig zu verstehen, wie ein CVT im Allgemeinen funktioniert.

Deshalb versuchen wir zunächst kurz das Prinzip des CVT zu erklären: Ein Getriebe mit stufenlosem Getriebe besteht aus zwei Riemenscheiben und einem Schubband. Der Radius der beiden Riemenscheiben ist einstellbar, so dass das Übersetzungsverhältnis des Motors zu den Antriebswellen stufenlos eingestellt werden kann. Diese Einstellung funktioniert hydraulisch. Indem Öl zu der Riemenscheibe geschickt wird oder ermöglicht wird, dass es aus der Riemenscheibe ausströmt, bewegen sich die schrägen Außenseiten der Riemenscheibe aufeinander zu oder voneinander weg. Je näher diese Seiten zueinanderkommen, desto mehr wird das Schubband aus der zentralen "Lauffläche" der Riemenscheibe herausgedrückt, desto größer wird der Radius, mit dem das Schubband über die Riemenscheibe läuft. Indem Sie dies ändern, können Sie das Übersetzungsverhältnis einstellen.

Um den Grad der Einstellung der Riemenscheiben zu regulieren, sind Ventile (Solenoide) und Geschwindigkeitssensoren erforderlich. Die Geschwindigkeit sowohl der Antriebsriemenscheibe (Motorseite) als auch der Geschwindigkeit der Abtriebsriemenscheibe (Differentialseite) wird gemessen. Es ist Aufgabe der Getriebesteuergerät, der Temic Multitronic / Hytronic VL300, zu bestimmen, wie viel Öl die Ventile zu den Riemenscheiben bewegen können, um das Übersetzungsverhältnis einzustellen. Das VL300 steuert jedoch 4 Ventile, nicht 2. Wofür werden die anderen Ventile verwendet?

Neben der Steuerung des Übersetzungsverhältnisses ist das VL300 auch für die Grundfunktion der Automatik verantwortlich: P, N, D und R. Das dritte Ventil betätigt eine mechanische Gabel, die dafür sorgt, dass das Getriebe in eine dieser Positionen gebracht wird. Sie können dieses Prinzip ein wenig mit der Gabel eines manuellen Getriebes vergleichen, nur in diesem Falle durch ein hydraulisches Ventil betätigt. Das vierte Ventil wird zum Betätigen der Kupplung verwendet. Das ist übrigens eine Doppel-Nassplattenkupplung, wie sie auch im DSG 6 02 E zu finden ist. Audi setzt keinen Drehmomentwandler ein, für den sich beispielsweise Mercedes-Benz entschieden hat.

Nach dem Lesen dieser Beschreibung wird ein Kenner mit Recht feststellen, dass mehr als 4 Ventile im 01J Multitronic Getriebe zu finden sind. Dies ist korrekt, jedoch werden die anderen Ventile nicht von der TCU gesteuert. Die zusätzlichen Ventile sollen in erster Linie den Druck im System unter Kontrolle halten. Zu hoher und zu niedriger Druck kann zu Schäden führen.

shiftcontrol TCU

Nachdem klar ist, dass die Temic Multitronic / Hytronic VL300 für die Steuerung aller dieser Komponenten verantwortlich ist, kann man sich vorstellen, dass alle Arten von Beschwerden auftreten können, sobald ein oder mehrere Ventile nicht wie beabsichtigt arbeiten. Die TCU ist buchstäblich der Mittelpunkt des Systems. Zusätzlich zu Fehlern, welche eventuell beim Senden von Befehlen an Ventile auftreten, können sich Probleme auftun, falls die Getriebesteuergerät nicht die richtige Eingabe erhält. Die TCU empfängt ihre Signale über die Geschwindigkeitssensoren (die an der TCU selbst angebracht sind) und über eine CAN-Bus-Verbindung. Eine Unterbrechung oder Abweichung dieser Signale kann schwerwiegende Folgen haben.

Zum Schluss noch ein Tipp: Eine Kontrolle, welche Sie als Mechaniker selbst durchführen können ist das Durchmessen des Steckers. Darum hier die Pin-Belegung des 20-Poligen Steckers:

Fehlercodetabelle Temic Multitronic / Hytronic VL300

TCU Temic Multitronic Hytronic Vl300 Fehlercodes