Bosch ABS 5.7

Der Name Bosch ist aus der Autowelt nicht mehr weg zu denken. Wenn man irgendeine Autohaube öffnet sieht man den Namen oder das Logo auf verschiedenen elektronischen Komponenten. Einer dieser Komponenten ist sehr wahrscheinlich die ABS ECU, da Bosch zusammen mit ATE fast das Alleinrecht bei ABS-Systemen in modernen Autos.

Seit 1978 baut Bosch ABS-Systeme, jedoch sind Sie erst seit 1993 sehr wichtig. Es dauerte noch bis 1998 bis die meisten Autos mit ABS ausgerüstet wurden.

Dann brachte Bosch das ABS 5.7 raus. Diese Einheit sieht optisch fast genauso aus wie das 5.0, wiegt aber 1,3 kg weniger und das ABS 5.7 sticht aus den erfolgreichen System heraus. Seit 2002 wird das Bosch 5.7 vom 8 abgelöst, jedoch sitzen in ca 70 % der neu verkauften Autos das Bosch 5.7.

Bosch ABS 5.7-unit

Was geht in den meisten Fällen defekt?

Was am meisten gebraucht wird, geht meistens auch am schnellsten defekt. Wir wollen damit nicht sagen, dass man dem ABS 5.7 nicht trauen kann, jedoch hat es auch seine Schwachpunkte. Es gibt keinen deutlichen Grund wodurch das ABS 5.7 defekt wird, die Fehler sind verschiedene und manchmal Automarken abhängig. Viele Fehler sind auch abhängig davon wie die Einheit in dem betreffenden Auto eingebaut wurden. Anbei erhalten Sie mehr Details und Praxisbeispiele:

Mercedes-Benz, Sprinter – 2006

Bei der ABS-Unit, die im Mercedes Sprinter verbaut ist, sind fast immer der Pumpenmotor und/oder ein eingebautes Relais das Problem. Der Pumpenmotor, Hydraulik und das ECU (hier mehr Infos bei „Bosch ABS 5.7 im Detail“) sind mit abgedichtet mit speziellen Kit, doch kommt es vor, das Flüssigkeiten in die Komponenten gelangen und einen Kurzschluss verursachen. Mercedes hat den Einfüllstutzen vom Scheibenwischertank gefährlich nah in der Gegend von der ABS-Einheit platziert.

BMW, vorallem 5-serie E39

Wir haben zwar noch keine genaue Erklärung dafür, aber bei den ECU´s von BMW kommt der Fehler Radsensor oft vor, obwohl die Sensoren selbst in Ordnung sind. Die Vermutung ist, dass das ECU Temperaturschwankungen und Vibrationen unterliegt. Wenn ein ABS ECU falsch eingebaut wurde oder auf eine andere Position gesetzt wurde, kann es zufällig sein das BMW damit viele Probleme hat.

Bosch ABS 5.7-controle

Wie Sie an diesen Beispielen sehen können, sind die Fehler und Automarken wo dieser Fehler auftritt unterschiedlich. Oft liegt die Ursache von den Problemen, an der Position wo das ABS eingebaut ist. Daher liegt die Ursache nicht automatisch bei dem ABS selbst, es gibt noch externe Faktoren die das Arbeiten beeinflussen können.

Die Liste der Fehlercodes ist zu lang um Sie hier auszulegen, jedoch können wir es deutlich machen. Das ABS-System wird in der Regel als Teil des Fahrgestells bezeichnet, darum beginnen diese Fehlercodes mit „C“, gefolgt von vier Nummern.

Die Codes von C1000 bis C1999 sind markenspezifisch und daher unterscheiden sie sich untereinander. BMW hat seine eigenen Fehlercodes, die geformt sind aus zwei Charakteren. Fehlercode 34 ist zum Bespiel Radsensor und Fehlercode 15 hat zu tun mit dem Pumpenmotor. Die VAG-Gruppe wählt Codes mit fünf Stellen, die fast immer mit „0“ oder „00“ beginnen. 00287 und 00301 (Radsensor und Pumpenmotor) treten häufig auf.

Zum Schluss wollen wir Ihnen noch den Tipp geben, bei den CAN-Fehlern schauen Sie bitte ob der Fehler im Auto sitzt oder das ABS ECU wirklich defekt ist. Wir bekommen viele ECU´s, wo nichts mit zu sein scheint.

Der Instandsetzungsprozess

Die ABS-Einheit wird erst gestrahlt, sodass diese wie neu aussieht und dann auf gefräst umso die Platine kontrollieren zu können. Die Platine selbst wird von seinem Schutzgel befreit, gefolgt von einer ausgebreiteten Diagnose von allen Teilen. Wenn die Stecker, die Spulen, der Relaisblock und die anderen Komponenten in Ordnung sind, konzentrieren wir uns auf die Platine selbst.

Am Rand der Platine sieht man verschiedene Drähte, die die Stecker mit der Platine verbinden. Mag einer dieser defekt scheinen, dann wird die ganze Reihe entfernt und neu gebondet. Wir besitzen spezielle Gerätschaften, die mit Ultrasoon neue Verbindungen erstellen. Das macht unsere Instandsetzung zuverlässig und von höherer Qualität als die Hobbyinstandsetzung, die wir leider regelmäßig sehen. Jeder Typ von dem ABS 5.7 hat sein eigenes, durch uns geschriebenes Bondprogramm, welches genau am richtige Platz die perfekte Verbindung erstellt. Das Resultat ist ein ABS ECU, wo die Verbindungen selbst stärker und zuverlässiger ist als bei einem neuen Exemplar.

Bosch ABS 5.7-detail

Nach der Erstellung der Verbindung wird die Platine von Spezialen Gel befreit und mit einem aus eigener Fertigung erstellten Deckel ausgerüstet. Dieser Deckel sorgt für eine qualitative Lösung um die Platine zu schützen.

Danach ist es Zeit um zu Testen. Es ist vielleicht der schönste Schritt vom ganzen Prozess, da die komplette Vision-Teststation selbst entwickelt und aufgebaut wurde. Die Teststation kann einen ganzes Auto simulieren, inklusive den Knopf um das ESP aus zu stellen. Die Geschwindigkeit von jedem Rad kann einzeln angepasst werden und alle CAN-Daten sind bis ins Detail sichtbar. Sogar das Bremspedal kann durch das Programm verändert werden. Und die Fehlercodes? Die sind uneingeschränkt auslesbar und zu entfernen. Die Testumgebung gibt uns und den Kunden das Vertrauen in die Instandsetzung, die es verdient hat und darauf sind wir stolz.

Bosch ABS 5-7 Uberholung

Natürlich kommen auch Defekte vor, die wir durch eine Standardinstandsetzung nicht beheben können. Aber diese können wir durchaus instandsetzen.

Das Bosch 5.7 in Detail

Das Bosch 5.7 besteht grob aus drei Teilen: der Pumpenmotor, die Hydraulik und das ECU. Zusammen sorgen sie dafür, dass das System arbeitet und ohne eine Komponente funktionieren sie nicht mehr.

Bosch ABS 5,7 detail

Der Pumpenmotor

Der Pumpenmotor sorgt dafür, dass das ganze Bremssystem mit Druck versorgt ist. Das ABS ist ein System, das bei einer oder mehreren Bremsbacken den Bremsdruck kurzeitig ab lässt, sodass die Bremsbacke die Bremsscheiben los lässt. Falls der Druck später wieder aufgebaut werden muss, dann wird das Abfließen gestoppt und der Pumpenmotor setzt das System wieder unter Druck. Dieser Vorgang wiederholt sich mehrere Male, wenn ein oder mehrere Räder die Bodenhaftung verlieren.

Wussten Sie das?

Wir bekommen regelmäßig Reparaturaufträge, wobei zu Unrecht das „Ja“ angekreuzt wird, bei der Frage ob Pumpenmotorfehler anwesend sind. Es ist wichtig zu wissen, ob Fehler im Bezug mit der Vordruckpumpe und der Rückförderpumpe vorhanden sind. Die Vordruckpumpe wird durch eine Funktion auf der Platine im ECU angesteuert. Wenn Fehler auf die Vordruckpumpe zurück zu führen sind, dann muss das verständlich angegeben werden. Diese Fehler beziehen sich nicht auf den defekten Pumpenmotor, aber wir haben eine Lösung für die Arte Probleme.

Die HCU

Die Buchstaben stehen für Hydraulic Control Unit. Die HCU sieht aus wie ein großer massiver Aluminiumblock mit allerlei Leitungen und Ventile, die dafür da sind, dass das ABS das macht was es soll. Die Ventile in dem Block können die Abfuhrkanäle öffnen wodurch der zu Druck in den Bremsbacken zeitweise wegfällt. Glücklicherweise sind die Leitungen im Ruhestand dicht. Sie müssen keine Angst bekommen wenn das Bremssystem nicht mehr funktioniert wenn sich folgende Störung zeigt: Das System ist „foolproof“ und bei Störungen fühlt sich das Auto an wie ein Auto ohne ABS: die Bremsen arbeiten normal.
Wenn wir fortfahren mit dem Betrieb dieser HCU, dann fallen die 8 Stifte auf. ( 12 bei ABS mit ESP-Funktion). Es sind die Aktuator stifte, die die Kanäle öffnen und schließen können. Die Spulen die an der Unterseite des ECU´s sitzen, hängen mit den Stiften zusammen, sobald das ECU eine Spule unter Spannung setzt, wird durch den Stift das starke Magnetfeld in die Spule nach unten gedrückt. Diese Aktion öffnet ein Ventil, so dass eine der Leitungen mit Flüssigkeit vorübergehend nicht mehr geschlossen ist.

An der Unterseite der HCU sitzt der Drucksensor. Dieser Sensor misst ständig die Flüssigkeit im System, was sehr wichtig für den Pumpenmotor ist. Der Pumpenmotor läuft nicht ständig, springt aber an wenn der Druck zu niedrig ist. Ohne einen gut laufenden Sensor kann der Flüssigkeitsstrom nicht unter Druck gehalten werden.

Das ECU

Das Ecu ist sozusagen das Gehirn der Unit. Die Signale von diversen Sensoren, wie zum Beispiel Radsensor und der Drucksensor kommen, abhängig des Wertes, beschließt das ECU welche Handlung folgt und steuert die benötigten Aktuatoren an.(HCU oder Pumpenmotor) Wie gerade erwähnt steuert das Ecu die Spulen an der Unterseite. Um die Spulen unter Spannung zu setzen, sorgt das Ecu dafür, dass die Aktuator stifte nach unten gedrückt werden um die Bremsflüssigkeitszufuhr zu schließen. Falls ESP auch noch vorhanden ist, hat das Ecu sehr viel zu tun. Die Eingänge des Lenkwinkelsensors und des Gierratensensors müssen miteinander verglichen werden, um zu bestimmen, ob das Fahrzeug einen realistischen Drehwinkel besitzt. Dreht das Auto mehr oder weniger durch die Werte den Lenkwinkelsensor, als erwartet, dann ist die Rede von Untersteuern oder Übersteuern. Das ESP kann beide Situationen durch das Abbremsen einer oder mehrerer Rädern beheben, den gewünschte Drehwinkel setzen und erhalten. Das ABS-System bremst ein oder mehrere Räder aus, ohne dass das Bremspedal getätigt wurde.

Demontage ABS-Unit

Bevor mit der Demontage begonnen wird , raten wir auf jeden Fall die Autobatterie ab zu klemmen und diese nach der ABS Montage wieder an zu schließen. Bei manchen Autos ist es bekannt, dass das ABS ECU angelernt werden muss. Bitte demontiere Sie den Stecker und lassen die Bremsflüssigkeit raus tropfen bevor Sie mit der Demontage beginnen. Diese Demontage selbst ist bei jedem Auto typen anders und nötige Unterlagen auch bei dem Autohersteller anfragen.